Nur kurz gefragt…

Veröffentlicht: 25. Juli 2016 in Uncategorized

Liest das hier noch jemand?

Advertisements

From now on, there will be no more!

Veröffentlicht: 21. Februar 2014 in Uncategorized

Die letzten Tage habe ich nach und nach das gelesen, was ich hier so von mir gegeben habe. Ich stehe kurz vorm Magengeschwür. Viele der gerade neueren Beiträge hat zusätzlich für Probleme, Sorgen und Meinungsverschiedenheiten im direkten Umfeld gesorgt.
Diese Erkenntnis und die Tatsache, dass ich alle Jubeljahre mal schreibe, hat mich zu dem Entschluss gebracht, dem ganzen hier ein Ende zu setzen. Es ist einfach nicht das geworden, was ich mir vorgestellt habe. Und da meine Laune sich in letzter Zeit zusätzlich in Grenzen hält und es ab und zu wirklich schwer wurde, nicht zu schreiben, um meiner Wut Platz zu machen (Denn das führte oft zu oben erwähnten Problemen), denke ich, mein aktives Bloggen sollte ein Ende haben.
Möglicherweise werde ich an anderer Stelle nochmal von vorn beginnen, aber das ist auf absehbare Zeit kein Thema. Lesen und kommentieren werde ich natürlich in gewohnter Unregelmäßigkeit weiter tun.
I salute you!

Noch einmal.

Veröffentlicht: 20. Februar 2014 in Uncategorized

Sind sie schon mal über den Ozean gefahren? In einem Segelboot, umgebem vom Meer, kein Land in Sicht? Ohne jegliche Möglichkeit, über Tage hinweg Land zu sehen? Ganz allein am Steuer ihres Schicksals. Einmal noch will ich das erleben.

Ich will auf der Piazza del Campo stehen, in Siena. Die Wogen verspüren wenn 10 Rennpferde vorbei galoppieren.
Ich will nochmal Essen in Paris, im L’Ambroisie am Place des Vosges. Ich will noch eine Flasche Wein. Und dann noch eine.

Ich will die Wärme einer Frau zwischen kühlen Laken spüren. Noch eine Nacht Jazz im Vangaurd. Ich will auf Gipfeln stehen, kubanische Zigarren rauchen und die Sonne auf meinem Gesicht spüren, so lange ich nur kann.

Auf der Mauer entlang laufen, den Turm erklimmen, den Fluss hinunter fahren, die Fresken anstarren.
Ich will im Grünen sitzen und noch einmal ein gutes Buch lesen.

Vor allem aber will ich schlafen. Ich möchte schlafen wie ich schlief, als ich ein Junge war.
Gönn‘ mir das. Nur einmal noch.

 – Raymond „Red“ Reddington